On the road again

10 February, 2017 — Platschi

Nachdem wir es uns fast 3 Jahre in Uruguay sowie 1 Jahr in Mexiko gemütlich gemacht haben, geht es endlich wieder los auf die Straße. Da wir mittlerweile jedoch zu dritt sind, geht es diesmal nicht per Anhalter los, sondern haben wir die etwas bequemere Variante gewählt: Wir fahren mit unserem Auto nach Uruguay! Vamos Uruguay!


Los geht es Ende Februar 2017 im schönen Tulum, Mexiko. Als Fahrzeug ist uns letztes Jahr eher zufällig ein Dodge Ramcharger - Baujahr 2000 - in die Hände gefallen. Es hat dann fast ein Jahr gedauert, bis uns aufgefallen ist das wir die Rücksitze umklappen können und somit genügend Platz für drei Personen da ist, um im Kofferraum zu schlafen. Die Entscheidung bezüglich einer zwingend nötigen Reise war binnen Sekunden gefällt.

Obwohl nur mit drei Türen ausgestattet, bietet er einen sehr komfortablen, großräumigen Innenraum. Bisher haben wir es geschafft, 6 Tramper gleichzeitig darin bequem unterzubringen, und just diese Woche war es kein Problem, 11 Personen zu transportieren. Hach. Natürlich können wir es kaum erwarten, unterwegs Tramper mitzunehmen! Um etwas mehr Platz zu schaffen, haben wir ein umklappbares Bettgestell aus einigen Holzbrettern gebastelt, auf dem wir einerseits komfortabel schlafen können, und welches andererseits noch zusätzlichen Stauraum bietet. Ein doppelter Getränkehalter für meinen Mate sowie die Thermoskanne dürfen natürlich auch nicht fehlen und sind bereits neben dem Fahrersitz installiert. Ein paar Einzelteile hier und dort erneuert, und wir sind so gut wie startklar. Ein Glück, dass wir relativ minimalistisch leben und nebst Kleidung, Laptop und etwas Spielzeug für den Kleinen kaum Müll haben, den wir mitschleppen müssten. Um unterwegs etwas unabhängiger zu sein was die Stromversorgung angeht, haben wir uns eine 17W Solarplatte von Voltaic Systems gegönnt. An dieser Stelle vielen Dank für den freundlichen Rabatt. Die Platte passt perfekt auf die Ablage vor der Windschutzscheibe. Wie das ganze dann während der Fahrt in der Praxis funktioniert, werden wir dann später feststellen.

Route

Wie schon erwähnt geht es von Tulum (Mexiko) nach Uruguay. Unterwegs passieren wir so gut wie alle Spanischsprachigen Länder des Kontinents: Belize (ehm, Englischsprachig), Guatemala, El Salvador, Honduras, Nicaragua, Costa Rica, Panama. In Panama werden wir wohl aufgrund des "Darien-Hindernis" unseren Ramcharger per Containerschiff nach Kolumbien verschiffen müssen. Von Kolumbien soll es dann über Ecuador, Peru und Chile nach Argentinien gehen, ehe wir unser geliebtes Uruguay erreichen. Eine grobe Berechnung mit Hilfe gängiger Landkarten ergibt eine minimale (oder: optimale) Fahrroute von 11130 km. Es bleibt abzuwarten, wieviele Kilometer es am Ende tatsächlich werden.

Wir werden versuchen an dieser Stelle Familie und Freunde auf dem Laufendem zu halten. Alternativ freuen wir uns natürlich immer über Signal Kurzmitteilungen oder Emails.

Tags: deutsch, nordamerika, zentralamerika, südamerika